“Back to the Roots – statt: Höher. Schneller. Weiter”

So idyllisch grasen die Weidetiere im Odenwald

Wer Thomas Falter trifft, dem begegnet ein fröhlicher, bodenständiger und tatkräftiger Mensch, der sehr genau weiß, was er will – und was nicht. Nachhaltigkeit, ökologisch-biologische Landwirtschaft, mit der Natur leben, die Naturgesetze achten… all das (was glücklicherweise wieder “in Mode” kommt), war für Thomas schon seit seiner Jugend etwas, wofür es sich zu leben und zu arbeiten lohnt.
Die Familie war damals, als Thomas noch Schüler war, ziemlich baff, als er forsch verkündete “Ich werde Metzger oder Zimmermann, aber Gymnasium und Abitur… also das mache ich sicherlich nicht” . Und so geschah es auch. 1983 machte er ein Praktikum, begann daraufhin die Ausbildung und legte 1987 seine Gesellenprüfung als Metzger ab. Dann kam die Bundeswehrzeit und danach ging es zurück zur Metzgerei Rettig im wunderschönen Odenwald, um die Meisterprüfung zu machen.

Team Rettig

Artgerechte Tieraufzucht – und Haltung, eine exzellente Produktqualität ohne Chemie und Füllstoffe, dafür steht jeder Einzelne im Team der Metzgerei Rettig

Thomas Falter gehört längst zum Inventar der Metzgerei Rettig, die inzwischen über 52 Angestellte verfügt. Metzgerei ist nicht gleich Metzgerei – und da Thomas den Satz “Stillstand ist Rückstand” schon früh verinnerlicht hatte, freut er sich nun seit nunmehr rund 40 Jahren über jeden Tag, an dem er dazulernen kann. Die Gemeinschaft des Teams Metzgerei Rettig ist eine gewachsene – und das macht auch die Stärke dieses Betriebes aus, der seit 1995 konsequent auf Bio-Öko setzt.

Thomas beim Fleisch-Sommelier-Kurs: Portehousesteak, Rumpsteak und Filetsteak.

1995 wurden Ländereien gepachtet und Reiner Rettig, der Chef der Metzgerei, erfüllte sich seinen Traum und begann, seine eigene Herde zu züchten, mit Rindern aus Mutterkuhhaltungen, die gewährleisten, dass das Kalb in engem Kontakt mit der Mutter auf der Weide aufwächst. Die Mitarbeiter wie auch Thomas Falter sind da alle mit hinein gewachsen und sie führen seine Philosophie fort. “Glückliche Kühe” zu züchten, ist das Bedürfnis aller Beteiligten. So wird auch bei der Futterauswahl streng auf die Qualität geachtet, es werden weder Antibiotika noch sonstige Arzneimittel zur Prophylaxe hinzugefügt.

Glückliche Tiere und ein ebenso glücklicher Thomas Falter.

2017 war es, “als eine junge, hübsche Ärztin” hereingeschneit kam, erinnert sich Thomas vergnügt, weil sie Partner suchte, um ihre agadoro-Knochenbrühe zu kochen. Agathe hatte sehr klare Vorstellungen darüber, was sie produzieren wollte. Und so tat man sich zusammen, entwickelte Ideen, holte das Freseniusinstitut hinzu für die Laboranalysen. Thomas, zeit seines Lebens eh schon ein Suppenliebhaber, kannte die gesunden Suppen von den Großeltern mütterlichseits, nun aber kamen dank Agathes medizinischem Wissen und ihrer intensiven Recherche noch die wissenschaftlichen Hintergründe hinzu.

Das Knochenbrühe-Team Markus Rettig, Agathe Olszowksi und Thomas Falter

“Wie haben Oma und Uroma das gemacht mit der Knochenbrühe?”, forschten Thomas und Markus. Wie war das noch mit der berühmten Hühnersuppe, die auch gegen Liebeskummer half?, ohne dass jemand damals über Aminosäuren nachgedacht hatte. Nun aber kam alles zusammen: Tradition und wissenschaftliches Know-How.

Und auch hier war oberstes Gebot: Es wird ohne Zusätze gekocht, ganz so wie früher, keine fertigen Gewürzmischungen, es kommt nichts hinein, was nicht durch und durch natürlich und gesund ist.

“Wir machen unser eigenes Ding!”, sagten sich alle – möge der Aufwand und die Herstellung noch so zeitintensiv sein, Kompromisse werden nicht gemacht. Die denkbar höchste Nährstoffdichte sollte das Ergebnis sein, dazu ein exzellenter Geschmack, und alle Zutaten nur von allerbester Qualität. Und ja, nur aus wirklich glücklichen Tieren werden später auch gesunde tierische Nahrungsmittel. Diese tiefe Überzeugung und tiefe Liebe zur Natur und zu den Tieren, vereint Agathe aufs Schönste mit der Metzgerei Rettig.

Bio-Gemüse, Bio-Kräuter und Bio-Gewürze kommen in die agadoro classic. Die Agadoro pur dagegen ist ohne diese Bio-Zutaten.

Der Druck der Industrie ist massiv, stellten Thomas und seine Kollegen fest. Die Industrie will ihre industriell hergestellten Gewürze verkaufen, und wer diese nicht kauft… doch diesem Druck wurde geschlossen Stand gehalten. Thomas Falter macht alle Gewürze und Gewürzmischungen selber. Er würzt anders und benutzt ausschließlich Naturmischungen. Und das schmeckt man dann auch, und es ist “nebenbei” auch viel bekömmlicher.

Auch die Abfüllung in die Gläser geschieht von Hand bei der Metzgerei Rettig.

“Das was wir gesät haben, ernten wir heute”, erzählt Thomas Falter. Und dazu zählt auch die so nährstoffreiche, durch und durch natürliche, ganze 36-Stunden-lang gekochte Bio-Knochenbrühe – der Auftrag von Agathe, die mit ihrer Brühe etwas Einzigartiges schaffen wollte, etwas mit ganz großem Wert. Ein Lebenselixier für die Menschen, denen ihre eigene Gesundheit, ihre Fitness und Schönheit etwas bedeuten. Und die so klug sind zu verstehen, dass wertvollste natürliche Nahrungsmittel nur mit großem Aufwand, mit jeder Menge Liebe und Leidenschaft herzustellen sind (wenn man denn unabhängig von der Industrie produziert).

Mit der Natur leben – im Odenwald

Es zieht die Städter zurück in die Natur, und auch der Odenwald kann davon ein Lied singen. Bedauerlicherweise nämlich, möchten nicht wenige Zugezogene die Natur ohne die Natur. Kühe sollen nicht mehr die Strasse überqueren dürfen (da muss der Autofahrer ja anhalten), gegen den Hahn, der früh morgens kräht, wird geklagt.

Das ist absurd, zeigt aber das Missverständnis: Ein natürliches Leben ist durch Eliminieren der Natur ja gar nicht möglich, da kann die Werbung noch so viel versprechen, es wird nicht wahrer dadurch. Umso schöner ist es, wenn es Menschen gibt, die dem trotzen – und die uns lehren, was es bedeutet, respektvoll mit Tieren und Naturprodukten umzugehen. Eine Lebensphilosophie, die hoffentlich ansteckend ist.

Die Begeisterung von Thomas Falter, dem so sympathischen wie anspruchsvollen Chefkoch der agadoro Bio-Knochenbrühe, für die Herstellung allerbester Naturprodukte in der Metzgerei Rettig… sie ist auf jeden Fall sehr gesund.

Hand aufs Herz: Hier wird mit Liebe & Leidenschaft und sehr großem Wissen produziert.