FAQ – Häufig gestellte Fragen

Startseite/FAQ – Häufig gestellte Fragen
FAQ – Häufig gestellte Fragen2020-07-31T14:10:23+00:00

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Wie nehme ich die Knochenbrühe ein?2020-04-14T16:16:32+00:00

Man kann unsere Bio-Knochenbrühe als traditionelle Zutat zu verschiedenen Gerichten verwenden oder auch in Form einer Kur einnehmen. Eine Tasse am Tag kann den Körper bereits mit vielen wichtigen Nährstoffen versorgen. Bei akuten Beschwerden empfehlen sich zwei oder mehr Tassen jeweils eine morgens und abends. Und natürlich kann sie auch als Basis für leckere Suppen und Soßen verwendet werden – so wie früher bei Oma.

Mit gutem Grund war die Knochenbrühe über die letzten Jahrhunderte in jedem Haushalt zu finden und diente als Grundlage für zahlreiche Gerichte, denn ihre regelmäßige Einnahme unterstützte den Körper auf vielseitige Weise. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Sie erlebt berechtigterweise eine Renaissance, ihre Vorteile sind so aktuell wie eh und je – und die Zubereitung ist mit unserer Bio-Knochenbrühe so einfach wie nie zuvor.

Wie stellen wir unsere Knochenbrühe her?2020-04-14T16:16:10+00:00

Damit sich die Nährstoffe aus den Knochen lösen können, ist eine sehr lange Kochzeit notwendig. Dies ist neben der Verwendung hochwertiger Bio-Zutatenauch unser wichtigstes Kriterium bei der Herstellung. Das Fresenius-Institut, eines der führenden Unternehmen für nicht-medizinische Laboranalytik in Europa, hat unsere Knochenbrühe analysiert und festgestellt, dass sich die Konzentration einiger besonders wichtiger Nährstoffe um circa 30 Prozent erhöht, wenn die Kochzeit von 24 auf 36 Stunden erhöht wird.

Für unsere Knochenbrühe verwenden wir das Fleisch und die Knochen von Rindern und Kälbern in Bioqualität und garen alles über einen Zeitraum von 36 Stunden bei Temperaturen zwischen 85 und 95 Grad. Anschliessend fügen wir der Brühe zur Geschmacksverbesserung Biogemüse und Biokräuter hinzu. Dadurch wird sie zudem basischer.

Wer hat die Knochenbrühe erfunden?2020-04-14T16:15:47+00:00

Seit dem es Töpfe gibt, angefangen mit Tontöpfen, werden Fleisch und Knochen gekocht. Die ersten gefundenen Tonscherben sind ca 20.000 Jahre alt! Das Kochen in Töpfen half damals und heute den Menschen die Nährstoffe optimal zu nutzen. Deshalb ist sie in vielen Formen in der Kochtraditionen weltweit vertreten. Das was uns seit Jahrtausenden nährt, bekommt uns auch heute.

Da die Brühe auch leicht verdaulich ist, diente sie seit jeher zur allgemeinen Kräftigung. Sie ist in der Traditionellen Chinesischen Medizin und Ayurveda bekannt. Auch zahlreiche europäische Naturheilkundler setzten in der Vergangenheit auf die positiven gesundheitlichen Effekte, wie zum Beispiel Hildegard von Bingen. Sie legte die Knochenbrühe in Form von Kalbsfussbrühe vor allem Menschen mit Magen-Darm-, Knochen- und Gelenkbeschwerden ans Herz.

Warum ist die Knochenbrühe fast verschwunden?2020-04-14T16:15:13+00:00

Eine gute Knochenbrühe zu kochen braucht Zeit. Und genau davon haben wir heutzutage leider zu wenig. Früher war es selbstverständlich viel Zeit für die Zubereitung von Speisen zu verwenden. Abends und am Wochenende traf sich dann die ganze Familie zum gemeinsamen Essen oder zum Sonntagsbraten. Doch in unserem hektischen Alltag wird aus Zeitmangel gern zu Tief- und Fertigprodukten gegriffen und die alten Kochtraditionen geraten mehr und mehr in Vergessenheit.

Lange war die Knochenbrühe so gut wie von der Bildfläche verschwunden, denn kaum jemand findet heute noch die Zeit eine Brühe zu kochen, die fast zwei Tage lang auf dem Herd steht und auf kleiner Flamme simmert. Doch wir holen sie zurück auf den Speiseplan: unsere Bio-Knochenbrühe wird aus gesunden Zutaten nach einem bewährten Traditionsrezept hergestellt. Sie können die Bio-Knochenbrühe mit ihren einzigartigen Nährstoffen genießen, ohne dafür stundenlang in der Küche zu stehen.

Sie möchten Bio Knochenbrühe ihren Kunden anbieten? Hinweise für gewerbliche Kunden.

UNSER NEWSLETTER

Interessiert an Geschichten über Knochenbrühe und Lust, das Team hinter der Agadoro Bio Knochenbrühe steckt, kennenzulernen? Wir stellen euch in unserem Newsletter diejenigen vor, die für euch kochen. Wir lassen euch an den wissenschaftlichen Erkenntnissen über Kollagen und Nährstoffe teilhaben. Und wenn es Aktionen gibt, dann erfahrt ihr das von uns als Erstes.

Nach oben